September 7

Führungskräfte Tools – Meine 6 Lieblings-Tools in der Führung

Immer wieder werde ich gefragt für welche top Führungskräfte Tools ich mich entscheiden würde, wenn ich nur ein paar wenige auswählen darf. Grundsätzlich steht Führungskräften ja ein unglaublich großer Werkzeugkasten für alle möglichen Herausforderungen des Alltags zur Verfügung.

Die 5 besten HR Praxistipps und Tools.

die Sie sofort und unkompliziert einsetzen können.

Job-HR

Die Kunst ist es, für jede Situation das passende Werkzeug, die passende Ton- und Gangart zu wählen. Obwohl die Werkzeugkiste groß ist, braucht man zu 90% im Führungsalltag immer dieselben wesentlichen Tools - die besten Führungskräfte Tools.

Führungskräfte Tools
Lieblings-Tools in der Führung

Führungskräfte Tools - Meine 6 alltime Favourites sind:

Werte

Bevor es überhaupt noch in die Interaktion mit Mitarbeitern geht, sollen im Idealfall für ein Unternehmen / einen Bereich / eine Abteilung Werte des Führens und der Zusammenarbeit definiert sein. Führungswerte stelle ich mir wie Leuchttürme vor. Sie markieren Untiefen und Grenzen, man sieht sie von Weitem, ihr Signal soll einen täglich begleiten. Unser Handeln richten wir im Wesentlichen an unseren Werten aus. Häufige Werte in der Führung sind zB Mut, Vertrauen, Offenheit, Feedback, Respekt und Wertschätzung. Im Idealfall sind alle diese Schlagwörter auch mit ein paar Sätzen beschrieben und in Führungsleitbildern hinterlegt, sodass alle mitumfassten Personen transparent beschrieben lesen können, wie die Führungswerte definiert sind. Folge deinen Führungsprinzipien und werde selbst zum Leuchtturm, zu einem Vorbild für dein Team.

Erwartungsgespräch

Die klare Kommunikation von Erwartungen steht ganz zu Beginn, wenn ein neuer Mitarbeiter oder eine neue Führungskraft ins Unternehmen kommt. Nur, wenn Erwartungen gegenseitig klar ausgesprochen sind, ohne Scheu davor, sein Gesicht zu zeigen, kann eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit gelingen. Und nur dann weiß jede Seite, woran sie ist und gemessen wird. Unterschätze nie die Macht einer ausgesprochenen Erwartung. Sie gibt Klarheit und Richtung.

Wer fragt führt!

Vermeide es unbedingt, deinen Mitarbeitern die Lösungen bis ins kleinste Detail vorzugeben. Wozu hast du denn ein Team? Warum hast du diese Leute eingestellt und beschäftigt? – Richtig. Um ihre Arbeit zu machen. Also höre du auf, deren Arbeit zu machen. Gib den Rahmen vor, das Ziel, die Erwartung. Und dann gib Freiraum. Freiraum um selbständig die besten Lösungen zu finden. Stehe für Rückfragen und als Sparring Partner zur Verfügung. Und wenn die Schäfchen vom Weg abkommen, oder nicht mehr weiter wissen, führe sie durch Fragen. Hilfe zur Selbsthilfe nenne ich dieses Prinzip, oder auch die Gabe, andere zu befähigen. Das macht extrem viel mit anderen Menschen. Es gibt ihnen das Gefühl etwas zu können, nicht kontrolliert zu werden, sich entwickeln zu dürfen, selbst über sich hinaus wachsen zu können.

Kommunikation

Die richtige Tonart zur rechten Zeit ist ein wahrer Führungsdiamant. Kommuniziere offen, ehrlich und authentisch. Stelle sicher, dass dein Team alle wichtigen Informationen hat, um gut arbeiten zu können.
Filtere den Druck, den du von oberster Ebene selbst bekommst. Als Führungskraft hast du eine wichtige Puffer- und Filterfunktion. Überlege dir immer, welche Art der Kommunikation für welche Situation angebracht ist. Ein E-Mail, ein Rundmail, ein 4-Augen-Gespräch, Teambesprechung,…

Feedback & Mitarbeitergespräch

Führe in regelmäßigen Abständen auch Feedbackgespräche durch. Die meisten davon müssen keiner besonderen Form folgen und können durchaus informell bei einer Kaffeepause stattfinden. Hauptsache Feedback findet überhaupt statt! 1-2 Mal im Jahr empfehle ich dir, ein strukturiertest und gut vorbereitetes Mitarbeitergespräch zu führen. Über Tätigkeitsschwerpunkte des abgelaufenen Zeitraumes, über zukünftige Herausforderungen, Ziele, Erwartungen, über mögliche Entwicklungsschritte, Fortbildungen, und so weiter. Ideal, wenn es in deinem Unternehmen eine Struktur dazu gibt. Wenn nicht, kannst du dir selbst einen Leitfaden erarbeiten, der zu deinem Führungsstil passt.

Stärken-Schwächen-Analyse / Potenzialmanagement

Ich rate dir dazu, dir auch ca. 1 Mal jährlich Gedanken über die Stärken und Schwächen deiner Mitarbeiter zu machen. Über ihre Ist-Kompetenzen und auch über die Soll-Kompetenzen. Wie ist dein Team aufgestellt? Und was braucht es, um die Herausforderungen der Zukunft bravourös zu meistern?

Führungskräfte Tools

Meine 6 Führungskräfte Tools für Sie!

Viel Spaß beim Ausprobieren & Umsetzen!


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Bewerbungscoaching – Profi-Tipps für dein nächstes Bewerbungsgespräch

Trennungsprozesse professionell & wertschätzend gestalten

Die 5 Phasen des Trennungsprozesses

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Fragen? Wir freuen uns über Ihre Anfrage!